Geschichte

Der  Cardiganshire Welsh Corgi  –  kurz Corgi Cardigan genannt – ist    einer    der    ältesten   und    auch   vielseitigsten    britischen Hütehunderassen.
Schon  in  keltischer  Zeit  soll  er  in  den  Bergen  von  Wales   als Viehhund  gearbeitet  haben.   Er   stammt    aus   der    westlichen Grafschaft    Cardiganshire,    von    der    er    seinen   Namen  hat.
Er  hatte  damals  einen sehr  großen Wert. Sein Wert konnte mit dem  eines  Stieres  verglichen  werden.  Wer in Stahl oder tötete, wurde    schwer    bestraft    durch    die    weiteren    Jahrhunderte hindurch    war    der    Corgi    bis    in    die    Neuzeit   hinein   der unersetzbare   Hüte-  und  Treibhund   der   Waliser   Bauern.   Er bewachte   das   Vieh,   trieb   Rinder   und   Ponys zu  den oft  weit entfernten  Viehmärkten, sogar bis  London. Er  bewachte ebenso das  Haus  und  die  Kinder  und  auch  zu  Jagd wurde er benutzt. Früher  wurde der Corgi nicht wegen seiner Schönheit gezüchtet, sondern  wegen  seiner  Charaktereigenschaften.  Er  musste Mut, Intelligenz,   Geschicklichkeit   und   Wachsamkeit  besitzen.   Er sollte  robust,  gesund  und   genügsam  sein.   Damals  wurde  der Corgi   noch   Cur   genannt.  Cur   bedeutet  kleiner   Arbeitshund.
Abgesehen  von  seiner   dokumentierten   Vorgeschichte,  gibt  es auch  mystische  Erzählungen,  die von  ihm  handeln.  Angeblich sollen  früher die kleinen Menschen aus den walisischen Hügeln, mit  all  ihrer  Klugheit  und  ihren  Witz,  bestraft  worden   sein.

Die walisische Fee verwandelte sie in kleine Hunde.
Von  da  an  wird  über  die  leichten Schatten der Schulterregion des  Cardigan  gesagt,  dass   es  sich  um  Zügel  für  kleine  Reiter handelt,  um   sich  festzuhalten,   wenn  die  Cardigans  über  die Hügel herumtollten.

Für die, die sich mehr an kommentierte Geschichtsdaten halten, ist nachgewiesen, dass Menschen aus der Jungsteinzeit, die nach der   Zeit   (um 2500 – 2000  vor Christus)   nach  England  kamen, einen  kleinen  Hüteh  und  mit sich führten, der  dem  Corgi sehr ähnlich war. Er bewachte die Herde und nachts die Feuerstellen.
Etwa  1500  Jahre  später  brachten  die  Kelten  einen   ähnlichen Hund  mit  nach  England. Walisische Historiker berichten, dass der     Corgi    immer   ein    „Heeler“    war.   Eine    Rasse,   die   die zurückgebliebenen  Rindern  die  Fesseln  zwickt,  um  sie auf die Weide  oder  zurückzubringen  „Cor“  wird  Zwerg  übersetzt  und „gi“ heißt Hund, also bedeutet Corgi Zwerg und die Mehrzahl von Corgi ist Corgwarn, was etwas wie „Organ“ ausgesprochen wird.